Concordia Hundehaftpflichtversicherung Test

Die Hundehaftpflicht der Concordia wurde weder von Stiftung Warentest noch von Ökotest in der jüngeren Vergangenheit im Test betrachtet. Ein Blick in die Tarifbedingungen zeigt aber, dass der Tarif besonders interessant ist für ältere Versicherte, denn sie profitieren von attraktiven Preisen. Außerdem ist im Versicherungsschutz ein Rechtsschutz integriert, der bei Streitigkeiten greift und der die Versicherung zu einem Rundumschutz für Hundebesitzer macht.

Diese Leistungen bietet die Concordia

Concordia HundehaftpflichtversicherungZu den Highlights der Hundehaftpflicht gehört die Mitversicherung der Welpen der versicherten Hündin bis zu einem Alter von einem Jahr. In gemieteten Räumlichkeiten sind Mietsachschäden mitversichert, auch ungewollte Deckakte sind abgesichert. Im europäischen Ausland gilt eine Kaution von bis zu 50.000 Euro, bei Auslandsaufenthalten greift ein weltweiter Schutz bis zur Dauer eines Jahres. Bei Reisen innerhalb Europas verlängert sich der Schutz auf fünf Jahre. Die Teilnahme an Hundeschauen, an Turnieren oder an Hunderennen ist versichert, auch das Training dafür unterliegt dem Versicherungsschutz. Für einen zweiten Hund, der versichert werden soll, reduzieren sich die Beiträge um 30 Prozent. Dieser Nachlass gilt auch für jeden weiteren Hund. Besonders interessant ist die Leistungsverbesserungsgarantie. Wenn die Gesellschaft eine Optimierung der Tarifleistungen einführt, gelten diese auch für bereits abgeschlossene Verträge.

Concordia Hundehaftpflichtversicherung Test von softfair

Die Ratingagentur softfair hat im März 2016 einen umfassenden Test zur Tierhalterhaftpflichtversicherung veröffentlicht. Die Analysten nutzen als Datenbasis ausschließlich nachprüfbare Angaben, wie die Versicherungsbedingungen oder andere öffentlich zugängliche Daten. Von der Concordia wurden gleich acht Tarifvarianten geprüft. Mit dem erfreulichen Ergebnis, dass alle Tarife mit der Wertung „sehr gut“ (4 von 5 Eulenaugen) abschließen (Quelle).

Tarifname Wertung
Hundehalter-Haftpflicht (P 2; S 2; V 2) sehr gut
Senior Hundehalter-Haftpflicht (P 2; S 2; V 2) sehr gut
Hundehalter-Haftpflicht (P 3; S 3; V 3) sehr gut
Senior Hundehalter-Haftpflicht (P 3; S 3; V 3) sehr gut
Hundehalter-Haftpflicht (P 5; S 5; V 5) sehr gut
Senior Hundehalter-Haftpflicht (P 5; S 5; V 5) sehr gut
Hundehalter-Haftpflicht (P 10; S 10; V 10) sehr gut
Senior Hundehalter-Haftpflicht (P 10; S 10; V 10) sehr gut

Attraktive Tarife für Senioren

Die Concordia ist besonders interessant für ältere Versicherungsnehmer. Hundebesitzer über 50 Jahren und Senioren erhalten einen Nachlass auf die Versicherungsprämie. Der Nachlass beträgt 20 Prozent, er greift für alle Hundehalter ab dem vollendeten 50. Lebensjahr. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, dass die Versicherung für Ältere ganz besonders zu empfehlenswert macht. Aufgrund der Preisreduzierung im Vergleich zu den Prämien des Jahres 2011 dürfte die Concordia mit ihrer Hundehalterhaftpflicht im Jahr 2017 im unabhängigen Tarifvergleich recht gut abschneiden.

Rechtsschutz im Tarif inklusive

Die Hundeversicherung der Concordia sieht einen zusätzlichen Rechtsschutz vor. Die Haftpflicht kommt für die Prüfung von Ansprüchen eines Geschädigten auf und stellt fest ob diese gerechtfertigt sind. Unberechtigte Ansprüche können gerichtlich zurückgewiesen werden. Das heißt, in der Hundehalterhaftpflicht ist letztlich eine passive Rechtsschutzversicherung integriert, die den Versicherten vor unberechtigten Ansprüchen schützt (siehe auch Hundehaftpflichtversicherung Leistungen).

Zwei Testergebnisse aus 2014

Aus dem Jahr 2014 liegen gleich zwei Testergebnisse von unabhängigen Analysehäusern vor. So hat sich Softfair im Februar 2014 mit den Leistungen der Tierhalterhaftpflchtversicherungen beschäftigt und im Zuge dessen auch acht Tarifkombinationen der Concordia bewertet. Sowohl die Hundehalter-Haftpflicht, als auch die Senior Hundehalter-Haftpflicht können mit sehr guten Ergebnissen aufwarten und werden durchweg mit 4 von 5 möglichen Punkten bewertet.

Im September 2014 erschien eine Studie zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Hundehaftpflichtversicherungen. Innorata bewertete die Leistungen und Kosten auch im Hinblick auf die jeweilige Deckungssumme, deren Höhe direkt die Prämie beeinflusst. Die Tierhalterhaftpflicht der Concordia ist bei Deckungssummen von 3 und 5 Millionen Euro etwas besser als der Durchschnitt und wird mit „A“ bewertet. Bei einer Versicherungssumme von 10 Millionen Euro schnitt sie etwas schlechter ab und erhält ein „B“.

Diese Hunderassen erhalten keinen Versicherungsschutz

Die Concordia schließt eine Reihe von Hunderassen aus und versichert diese nicht. Dabei handelt es sich um sogenannte Listenhunde, die in den meisten Bundesländern aufgrund ihrer Rasse als gefährlich eingeschätzt werden.

  • American Bulldog
  • American Staffordshire Terrier
  • Bandog
  • Bullmastiff
  • Bullterrier
  • Dogo Argentino
  • Dogue de Bordeaux
  • Fila Brasileiro
  • Kangal
  • Owtscharka
  • Mastiff
  • Mastino Espanol
  • Mastino Napoletano
  • Pittbull
  • Staffordshire Bullterrier
  • Tosa Inu
  • Kreuzungen dieser Hundetypen untereinander und mit anderen Rassen.

Preisnachlässe seit letztem Test nachweisbar

Stiftung Warentest hat im Jahr 2011 einen Versicherungsvergleich der Hundehaftpflicht durchgeführt. Offenbar haben sich die Prämien danach für alle drei Versicherungssummen über zwei, drei und fünf Millionen Euro reduziert. Stiftung Warentest hatte im damaligen Bericht einen Schutz von mindestens drei Millionen Euro empfohlen, um auch umfangreiche Schäden weitgehend abdecken zu können. Das Testinstitut wies im damaligen Test auch darauf hin, dass eine Selbstbeteiligung vereinbart werden kann, um die Kosten für den Versicherungsschutz zu reduzieren. Diese Option bietet auch die Concordia an.