Asstel Hundehaftpflichtversicherung Test

Die Asstel gehört zum Versicherungskonzern der Gothaer, sie ist deren Direktversicherer. Die Anbindung an einen der größten und ältesten Versicherungskonzerne Deutschlands lässt vermuten, dass die Asstel einerseits durch günstige Tarife hervorstechen möchte, dass sie aber auch einen recht hohen Qualitätsanspruch hat, der sich auch in ihren Versicherungsprodukten niederschlägt. Aktuelle Testergebnisse aus 2017 von Stiftung Warentest oder von Ökotest sind für die Hundehalterhaftpflicht derzeit noch nicht veröffentlicht.

Hohe Deckungssumme für kleine und große Hunde

Asstel HundehaftpflichtversicherungMit einer Versicherungssumme von fünf, zehn oder 20 Millionen Euro gewährt die Asstel einen sehr umfangreichen Versicherungsschutz. Durch die mögliche hohe Deckungssumme sind auch große Hunde ausreichend abgesichert. Kampfhunde können allerdings nicht versichert werden, hier folgt der Versicherer einen am Markt üblichen Trend. Wer die Versicherungskosten beeinflussen möchte kann die über die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung oder die Wahl der Vertragslaufzeit tun. Eigenschäden des Hundehalters sind auch nicht versichert, der Versicherungsschutz greift also nur, wenn eine andere Person einen Schaden an Leib und Leben erleidet. Allerdings ist auch diese Tendenz nicht neu, weil Eigenschäden des Tierhalters nur in seltenen Fällen im Versicherungsschutz abgedeckt sind.

Mietsachschäden sind mitversichert

Entsteht ein Schaden an einem Gegenstand in einer Mietwohnung, der zum Inventar gehört, sind diese Schäden als Mietsachschäden mitversichert. Somit kann der Hund gut in einer gemieteten Wohnung gehalten werden, denn dort entstandene Schäden sind durch die Versicherung erstattungsfähig. Verursachen kleine Haustiere Schäden in der Wohnung ist dies über die Privathaftpflicht abgedeckt.

Versicherungsschutz bleibt im Ausland bestehen

Bei einem Aufenthalt im Ausland bleibt die Versicherung für das Tier weiter bestehen. Das heißt, man kann mit dem Hund problemlos für einige Zeit ins Ausland gehen, der Versicherungsschutz wird dadurch nicht unterbrochen. Er gilt vielmehr auch im Ausland ununterbrochen. Unerheblich ist es, ob ein längerer Auslandsaufenthalt ansteht oder ob lediglich eine Urlaubsreise zu versichern ist. Solange der Wohnsitz in Deutschland bestehen bleibt, gilt die Versicherung auch dann, wenn man vorübergehend mit dem Tier im Ausland ist (Hundehaftpflicht Leistungen).

Kein aktuelles Warentest-Urteil

Für die Asstel liegt derzeit kein Qualitätsurteil von Stiftung Warentest vor. Die Ursache ist, dass Warentest die Hundehaftpflicht in der letzten Zeit nicht im Test betrachtet hat. Der Kunde muss also auf ein hochwertiges Testurteil der großen unabhängigen Institution verzichten. Zwar darf angenommen werden, dass Tarife aus dem Gothaer Konzern sehr hochwertig sind und durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen, doch gesichert ist dies durch fehlende Testergebnisse nicht.

Kein Rating von Ökotest

Die zweite große Testinstitution für Haftpflichttarife ist die Zeitschrift Ökotest. Von ihr wurde in der letzten Zeit ebenfalls kein aktuelles Ergebnis veröffentlicht. Somit haben die beiden großen Verbraucherschutzorganisationen die Haftpflichtversicherung für Hunde in den letzten Monaten nicht im Test betrachtet. Der Versicherte sollte trotzdem einen Vergleich der Tarife durchführen, bevor er einen neuen Vertrag abschließt. So lässt sich vermeiden, unnötig Geld für einen eher schwach positionierten Versicherungsschutz abzuschließen. Wer dieser Empfehlung folgt, dürfte trotz fehlender Testergebnisse einen Tarif finden, der den vollen Versicherungsschutz bietet und der trotzdem bezahlbar bleibt. Damit lässt sich auch die Zeit überbrücken, bis ein neuer Test veröffentlicht wird.

www.asstel.de