WGV Hundehaftpflichtversicherung Test

Die WGV ist ein recht kleines Versicherungsunternehmen. Dementsprechend übersichtlich ist die Tarifstruktur. Im Test überzeugt die WGV Hundehaftpflichtversicherung meist mit guten Noten. Auch wenn sie in den letzten Jahren nicht zu den Testsiegern zählt, bietet die WGV einige interessante Rabatte für Hundehalter an. Auch das Leisuntgsniveau der WGV Hundehaftpflichtversicherung liegt auf einem guten Niveau.

Die WGV Hundehaftpflichtversicherung

Die WGV hat nur eine einzige Hundehaftpflichtversicherung im Angebot. Der interessierte Hundehalter muss dementsprechend keine Tarifvarianten innerhalb des Unternehmens vergleichen.

In der WGV Hundehaftpflichtversicherung sind Sach- Personen- und Vermögensschäden pauschal mit bis zu 50 Millionen Euro versichert. Diese Versicherungssumme wird jedoch eingeschränkt. Je Person, die verletzt wurde, werden maximal 15 Millionen Euro ausgezahlt. In Kanada und den USA liegt die Versicherungssumme für Vermögens-, Sach- und Personenschäden generell bei 15 Millionen Euro.

Der Versicherungsschutz gilt weltweit für vorübergehende Auslandsaufenthalte bis zu fünf Jahren und unbegrenzt in EU-Mitgliedsstaaten sowie in Norwegen, in der Schweiz, in Island und in Liechtenstein.
Zu den versicherten Personen zählen neben dem Versicherungsnehmer, auch dessen Familienangehörige und Fremdhüter
Hundewelpen sind bis zu 12 Monate kostenlos mitversichert, solange sie sich im Besitz des versicherten Hundehalters befinden.

Ebenfalls im über den Versicherungsschutz gedeckt sind:

  • die Teilnahme am Hundeunterricht
  • die private Teilnahme an Hundeschauen und Hundeschlittenrennen, wenn kein Einkommen daraus erzielt wird.
  • Flurschäden (durch tierische Ausscheidungen, Führen mit und ohne Leine bzw. Maulkorb)
  • Mietsachschäden (in einigen Schadensfällen mit Selbstbeteiligung in Höhe von 250 Euro)
  • Forderungsausfallversicherung
  • Opferschutz bis 100.000 Euro (Schäden, die durch vorsätzliche Körperverletzung entstehen)

Kampfhunde sind vom Schutz ausgeschlossen

Kampfhunde können über die WGV Hundehaftpflichtversicherung nicht versichert werden. In den Versicherungsbedingungen der WGV werden Kampfhunde folgendermaßen definiert:

„Kampfhunde sind Hunde folgender Rassen und Gruppen sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden: American Staffordshire Terrier, Bordeaux Dogge, Bullmastiff, Bullterrier, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Pit Bull Terrier, Staffordshire Bullterrier, Tosa Inu.“

Kosten der WGV Hundehaftpflichtversicherung

Die Hundehaftpflichtversicherung Kosten des WGV-Tarifes liegen für einen Hund bei knapp 80 Euro pro Jahr (jährliche Zahlungsweise). Die WGV gewährt für bestimmte Berufsgruppen und Eigenheimbesitzer Beitragsnachlässe. Davon abgesehen, erhalten Hundehalter, die eine zweiten Hund bei der WGV versichern bis zu 25 Prozent Rabatt.

WGV Hundehaftpflichtversicherung Test

Testergebnisse zur Hundehaftpflichtversicherung sind eine gute Möglichkeit für Hundehalter sich über verfügbare Versicherungstarife zu informieren und diese miteinander zu vergleichen. Je nachdem welches Testinstitut oder welche Ratingagentur den Vergleich durchführt, liegt der Fokus auf unterschiedlichen Kriterien. Denn nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine interessante Größe im Hundehaftpflicht Vergleich. Auch die Finanzstärke, die Servicequalität und die Leistungsbereitschaft der Versicherer sind Kriterien, die gute von weniger guten Versicherungsunternehmen unterscheiden.

Hinweis: Die neusten Testergebnisse für die WGV Hundehaftpflichtversicherung stammen aus dem Jahr 2016. Sobald uns aktuelle Tests vorliegen, finden Sie in diesem Beitrag die Ergebnisse. Nutzen Sie das unten stehende Vergleichsformular mit aktuellen Tarifen 2018 – kostenlos und unverbindlich!

WGV erfüllt Finanztest-Grundschutz

Im März 2016 veröffentlichte Finanztest die Ergebnisse eines umfangreichen Hundehaftpflichtversicherung Tests. 116 Tarife wurden von den Experten auf Herz und Nieren geprüft. Um im Test Beachtung zu finden, mussten die Tarife vier Grundvoraussetzungen erfüllen, die von den Testern vorher festgelegt wurden.

Die Tarife der Hundehaftpflichtversicherung müssen Personen- und Sachschäden bis mindestens fünf Millionen Euro decken. Sie müssen für alle Kunden zugänglich sein und ohne generelle Selbstbeteiligung abgeschlossen werden können. Die Versicherungssumme für Vermögensschäden darf nicht geringer als 50.000 Euro sein.

Alle Tarife, die diese Kriterien erfüllten, wurden anschließend dahingehend untersucht, ob sie einen vorab definierten Grundschutz bieten (Quelle).

Grundschutz nach Stiftung Warentest deckt:

  • Verstoß gegen Halterpflichten
  • Hundehüter
  • Mietsachschäden bis mindestens 250.000 €
  • Deckschäden
  • Auslandsaufenthalte bis mind. 1 Jahr
  • Hundewelpen bis zum Alter von mindestens 6 Monaten

Das Ergebnis des WGV Hundehaftpflichtversicherung Test

Die WGV ist mit ihrer Hundehaftpflichtversicherung im Test vertreten und erfüllt alle Kriterien, die eine Hundehaftpflichtversicherung mindestens bieten sollte, um nach Ansicht von Finanztest empfehlenswert zu sein.

Welche Note die WGV Hundehaftpflichtversicherung im Test erhält, lässt sich über den Bezahlbereich der Internetseite der Stiftung Warentest oder in der entsprechenden Finanztest-Ausgabe (4/2016) nachlesen.

2014: Testergebnis zur WGV Hundehaftpflicht

Mitte 2014 erstellte das Ratingunternehmen Innorata Rating eine Marktstudie zur Hundehaftpflichtversicherung. Die vertretenen Tarife wurden hinsichtlich der gebotenen Leistungen und der Beitragshöhe bewertet. Außerdem ermittelten die Experten anhand der Ergebnisse das Preis-Leistungs-Verhältnis der Tarife und setzten diese ins Verhältnis zum Durchschnitt der Konkurrenztarife.

Die WGV ist mit zwei Tarifen vertreten (beide sind 2018 nicht mehr Teil des Angebotes), deren Preis-Leistungs-Verhältnis als günstig bewertet wird.

Tarifname Leistung Preisniveau
Tierhalterhaftpflicht gut noch günstig
WGV-himmelblau gut sehr günstig

WGV Hundehaftpflichtversicherung: kaum Testergebnisse vorhanden

Weder zur Hundehaftpflichtversicherung der WGV noch zum Unternehmen liegen viele Testergebnisse vor. Das macht es für interessierte Hundehalter schwierig, die Leistungen und Kosten mit der Konkurrenz zu vergleichen. Aufgrund der verschiedenen Rabatte, bleibt die WGV jedoch ein Hundehaftpflichtversicherung Anbieter, der gerade für bestimmte Personen- und Berufsgruppen interessant sein könnte.

Die WGV-Versicherungen

Die WGV-Versicherungen sind eine Versicherungsgruppe, die aus mehreren Gesellschaften besteht. Die Württembergische Gemeinde-Versicherung ist ein Kommunalversicherer. Mit der WGV-Versicherung AG stellt das Unternehmen jedoch vielfältige Versicherungslösungen für Privatpersonen in ganz Deutschland bereit.  Mit einem Umsatz von rund 657 Millionen Euro (2016) zählt die WGV-Versicherungen-Gruppe eher zu den kleineren Versicherungsunternehmen in Deutschland.

Erfahrungen mit der WGV Versicherung

Verbraucher, die auf der Suche nach einem passenden Versicherungstarif sind, interessieren sich häufig auch für Erfahrungsberichte von Versicherungskunden. Inwiefern Bewertungen im Internet wirklich aussagekräftig sind, ist schwer zu beurteilen. Eine bessere Möglichkeit besteht darin, sich im Freundes- und Bekanntenkreis umzuhören. Davon abgesehen gibt es spezielle Institutionen die regelmäßig Umfragen unter Versicherungskunden durchführen. Diese sollen sich zu verschiedenen Themen, wie z.B. Servicequalität und Fairness der Versicherer äußern. Leider wird die WGV in den Umfragen der letzten Jahre nicht erwähnt.