Hundehaftpflichtversicherung Kosten

Eine Hundehaftpflicht ist in Deutschland nicht gesetzlich vorgeschrieben, deshalb liegt der Gedanke nah, besonders bei kleinen Hunden darauf zu verzichten. Schließlich erscheint der Haftpflichtschutz auf den ersten Blick recht teuer, und jeder Hundehalter geht davon aus, dass sein geliebter Vierbeiner niemals einen Schaden verursacht. Doch kommt tatsächlich einmal jemand zu Schaden, wird es teuer für den sparsamen Hundebesitzer, denn dieser hat Schadenersatzforderungen unabhängig vom Verschulden aus eigener Tasche zu tragen. Wie also steht es um die Kosten für die Hundehaftpflichtversicherung, und wie kann man sie minimieren?

Ein Vergleichsrechner für den ersten Überblick

Hundehaftpflichtversicherung KostenEin Online-Vergleichsrechner ist die perfekte Wahl, wenn man eine günstige Hundehaftpflicht mit sehr guten Leistungen sucht. Die Sachversicherung kann problemlos online abgeschlossen werden, und der Internetrechner kann einen brauchbaren Überblick über einige sehr gute Tarife liefern. Ein Internetrechner ist leicht zu bedienen, selbst unerfahrene Hundebesitzer können ihren Versicherungsbedarf anhand einiger Eckdaten leicht identifizieren. Der Online-Abschluss ist aus dem Rechner heraus ebenfalls sofort möglich, dem schnellen Vertragsabschluss steht so nichts im Weg. Zum Hundehaftpflichtversicherung Vergleich. Doch welche Faktoren beeinflussen den Preis für die Hundehaftpflicht?

Wenige Eckdaten für einen soliden Schutz

Ein Tarifrechner sollte intuitiv zu bedienen sein und nur wenige Eingaben erfordern. Mit diesen Daten greift er auf einige veröffentlichte Tarife der Versicherer zu und erstellt einen kompakten Vergleich mit allen wichtigen Leistungen und Preisen. Zu diesen Eckdaten gehört die Anzahl der Hunde, welche zu versichern sind, die gewünschte Selbstbeteiligung und die Zahlweise. Häufig ist nur ein Hund zu versichern, eine Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Schaden erscheint moderat, und eine jährliche Zahlweise vereinfacht die Abwicklung für den Versicherer.

Dadurch ist die Versicherung recht günstig. Gerne wird eine mehrjährige Vertragslaufzeit von dem Versicherer verlangt, sie soll mit günstigeren Prämien einher gehen. Mit einer Versicherungssumme von drei Millionen Euro erhält der Hundehalter einen soliden Schutz, der bezahlbar bleibt. Bei diesen gesetzten Rahmenbedingungen beträgt die Versicherungsprämie bei der NV-Versicherung beispielsweise 53,55 Euro pro Jahr, die Haftpflichtkasse Darmstadt punktet je nach Tarif sogar mit Prämien zwischen 39,87 Euro und 45,82 Euro. 

Kürzere Laufzeiten ohne Einflüsse

Wünscht der Versicherungsnehmer eine kürzere Vertragslaufzeit, kann dies problemlos in den Vergleichsrechner eingegeben werden. Zwar ist eine längere Laufzeit nicht zwingend von Nachteil, weil der Versicherungsschutz automatisch erlischt, wenn kein Hund mehr gehalten wird. Allerdings ist sie auch nicht unbedingt von Vorteil, wie der Blick auf den Vergleichsrechner belegt.

Wünscht man nämlich nur eine Vertragslaufzeit von einem Jahr, bleibt die NV-Versicherung mit einer Prämie von 53,55 Euro pro Jahr der leistungsstärkste Anbieter mit einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro und einer Selbstbeteiligung von 100 Euro. Auch die Haftpflichtkasse Darmstadt bleibt mit Tarifen zwischen 39,87 Euro und 45,82 Euro auf folgenden Plätzen. Zwar ist ihr Versicherungsschutz günstiger, doch ihre Leistungen sind im Vergleich mit der NV-Versicherung etwas schwächer.

Höhere Selbstbeteiligung senkt die Kosten

Eine höhere Eigenbeteiligung bei Schäden senkt die Versicherungsprämie dagegen nachhaltig. Mit nur 26,33 Euro pro Jahr wird die Asstel als der Direktversicherer der Gothaer Versicherung zum besonders preiswerten Anbieter, wiederum gefolgt von der Haftpflichtkasse Darmstadt mit 39,87 Euro.

Der Vergleichsrechner zeigt an dieser Stelle den direkten Zusammenhang zwischen einer hohen Leistung und einer steigenden Prämie oder einer höheren Eigenbeteiligung und geringen Kosten. Während nämlich die NV-Versicherung mehr als doppelt so teuer ist wie die Asstel, sind die Leistungen der NV im direkten Vergleich deutlich besser. Der Versicherungsnehmer muss sich also entscheiden, ob er eine sehr gute Absicherung bei Schäden wünscht oder ob ihm ein preiswerter Schutz wichtiger ist.

Hohe Deckungssummen erhöhen die Kosten

Auch die Versicherungssumme erweist sich im Vergleich als wichtige Einflussgröße. Bei einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro wäre der Versicherungsnehmer sehr gut abgesichert. Bei großen Hunden erscheint diese Summe aber durchaus angemessen, bei kleineren Vierbeinern mag eine niedrigere Summe angebracht sein. Im Tarifvergleich zeigt sich unter anderem, dass die NV-Versicherung mit 53,55 Euro wiederum durch ihre Leistungen punktet, doch die Asstel kann hier mit 34,56 Euro gut mithalten.

Allerdings fordert sie wiederum eine Selbstbeteiligung von 500 Euro pro Schadenfall. Und auch die Haftpflichtkasse Darmstadt ist mit 45,82 Euro auf den vorderen Plätzen zu finden und bietet mit ihrem Premiumtarif sehr gute Leistungen zu einem vertretbaren Preis. Auch hier muss der Versicherte also entscheiden, wie wichtig ihm der günstige Preis seiner Absicherung ist.